· 

Haut Pflege im Winter

Die Haut bedarf im Winter besonderer Pflege, denn draußen herrschen Minusgrade und drinnen trockene Heizungsluft.Weshalb man vor allem im Winter auf reichhaltige Cremes zurückgreifen soll und die eigenen Pflegerutine gegebenenfalls umstellen sollte, erfahrt ihr aus meinen folgenden Tipps:

 

1. Eincremen für mehr Feuchtigkeit

Im Winter fährt unsere Haut die eigene Talgproduktion herunter - wenn es zu kalt wird, stoppt sie sogar ganz. Die äußere Schutzschicht der haut, bestehend aus einem Hydrolipidfilm, wird immer dünner und die Haut somit für trockenen stellen und Hautrisse anfälliger. Denn je dünner der Hydrolipidfilm ist, desto schneller verliert die Haut an Feuchtigkeit. Um die Haut vor dem Austrocknen zu schützen, ist eine reichhaltige Pflege sehr wichtig.

 

2. UV Schutz auf der Skipiste

Es wird kalt, die Berge sind voller Schnee, dem perfekten Skitripp steht nichts mehr im weg. Jedoch Vorsicht bei der Kombination aus Schnee und starker Sonne: Ausreichend UV Schutz für das Gesicht verwenden !

 

3. Pflege für den Körper

Nicht nur für das Gesicht, sondern auch für den Körper sind reichhaltige Cremes und Bodylotions das a und O im Winter. Tut eurem Körper etwasGutes und vergesst das Eincremen nicht.

 

4. Lippenpflege im Winter

Unsere Lippen besitzen keine natürliche Feuchtigkeitsgehalt - oder Fettspeicher. Dies macht sie im Winter besonders anfällig, spröde und rissige Lippen sind vorprogrammiert. Lippenpflege mit speziellen UV Schutz ist daher im Winter sehr wichtig.

 

5. Nicht zu heiß duschen

Jeder kennt es - draußen ist es kalt, man ist durchgefroren und man möchte gleich in die heiße Badewanne oder Dusche. Das ist gar nicht gut für die Blutgefäße, die sich vor lauter Kälte zusammengezogen haben und sich nun schnell weiten. Rötungen, spröde und rissige Stellen sind nur eine der wenigen harmlosen Reaktionen auf diesen Temperaturwechsel.

 

6. Vitamine für das Innere

Obst und auch Gemüse sind wichtiger denn je! Vor allem Zitrusfrüchte wie Orangen und Mandarinen geben zur kalten Jahreszeit das benötigte Vitamin C. Tut eurem Körper etwas Gutes und nehmt ausreichend Obst zu euch. Mein Tipp: getrocknete Gojibeeren, denn diese geben getrocknete Aminosäuren, Eisen und Vitamine ab.

 

7. Let´s Mask

Crememasken, Masken zum Abziehen, Peel oder als Sheetmask...

Hat man erstmal seine liebsten Masken gefunden, sollte danach kaum noch ausprobiert werden, um die Haut zu beruhigen und ihr nur noch die benötigte Pflege zu geben.

 

8. Am Hals und an den Händen der Frau erkennt man das Alter

Cremt man das Gesicht ein, sollte stets auch der Hals mit eingecremt werden. Gewöhnt euch das an, dann geschieht das auch irgendwann von alleine. Macht das Eincremen der Hände zur Ins - Bett - Geh Routine. Einfach die Handcreme auf den Nachttisch stellen und vor dem Einschlafen die Hände eincremen.

 

9. Winterhaar

Im Winter wird nicht nur die Haut auf eine Bewährungsprobe gestellt, sondern auch das Haar. Drinnen warm und draußen kalt strapaziert das Haar enorm. Daher beachten: zu heißes Wasser öffnet die Schuppenschicht, wodurch ihr Fett entzogen wird. Lauwarmes Wasser reicht aus. Pflegende Haarkuren sollten nicht nur im Sommer verwendet werden sondern auch im Winter. 

 

 

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0