Freiraum

Wenn sich unser Leben wie ein starres Korsett anfühlt, sollten wir uns ab und zu daraus befreien. Nicht alles muß bis zuletzt durchgetaktet sein, auch wenn wir mit einem Blick in unseren Terminkalender oft das Gefühl haben, es müsste so sein.

Wir können häufiger mal das Handy ausschalten, uns einen Tag in der Woche bewusst nichts vornehmen. Wir müssen auch nicht versuchen, so viel wie möglich auf einmal zu machen. Und ab und zu sollte man einfach mal in der Natur sein.

Abenteuer, die wenig Aufwand machen warten auf uns vor der Tür.

Das alles ist so leicht gesagt und schaffe ich es doch selber kaum, mir Freiräume zu schaffen. Mein freier Tag ist mehr mit Dingen verplant, die sich um Haushalt oder das Geschäft drehen.

Selbst wenn unser Tag stets vollgepackt ist, sollten wir innehalten und die kleinen schönen Momente und Augenblicke die uns dabei geschenkt werden, genießen. Probiert es einfach mal.

Wie ist das bei Euch mit den Freiräumen? Freue mich über eure Kommentare.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Dagmar (Sonntag, 09 September 2018 16:58)

    Ja, der Vorsatz ist da, solche Freiräume einfach zu geniessen. Das fällt aber auch mir extrem schwer.... im Hinterkopf ploppen dann Ideen auf, die umgesetzt werden wollen. Das Gefühl, doch nicht einfach mal so alles laufen lassen zu dürfen, zu kostbar sei die freie Zeit..... dabei ist es genau das, was man(n) geeschehen lassen sollte.... freie Zeit, Auszeiten geniessen... unglaublich schwer in der heutigen Zeit und dabei so extrem wichtig.... Danke, dass Du darann erinnerst....